ANTRIEBS- UND LASTRADLÖSUNGEN FÜR LAGERPRODUKTE

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Lager

Es gibt drei häufige Feinde von Antriebs- und Lasträdern an Lagerprodukten wie Schubmaststaplern, Kommissionierern und Palettenhebern: Hitze, Schmutz und schlechte Bodenbedingungen. Im Folgenden erfahren Sie, was Sie über diese Feinde wissen müssen, um sich für die beste Lösung zu entscheiden und sie in Ihrem speziellen Betrieb zu überwinden.

Hitze

Die Kompression in diesen Radtypen erzeugt Wärme. Wenn sich das Rad dreht, wird der Teil, der den Boden berührt, zusammengedrückt, und wenn dieser Teil den Boden nicht mehr berührt, dehnt er sich wieder in seine ursprüngliche Form aus. Sie können ein Beispiel dafür sehen, wenn Sie sich die Reifen Ihres Autos ansehen. Diese Ausdehnung und Kontraktion erzeugt Wärme. Wenn sich diese Hitze genug staut, entstehen Risse in der belasteten Radmischung, oder die Verbindung zwischen Radmischung und Radnabe löst sich. So überraschend es auch erscheinen mag, diese Wärmeentwicklung tritt sogar bei Tiefkühlanwendungen auf.

Höhere Durometer-Mischungen sind der häufigste Weg, die Hitze zu bekämpfen. Eine höhere Durometerzahl bedeutet, dass das Rad “härter” ist, also einer Kompression widersteht. Weniger Kompression ist gleichbedeutend mit weniger Hitze. Lkw, die ständig in Bewegung sind, erzeugen mehr Wärme in den Rädern, daher profitieren sie von Rädern mit höherem Härtegrad. Der Nachteil ist, dass härtere Räder ein raueres Fahrverhalten haben und in der Regel teurer in der Anschaffung sind. Der Durchmesser des Rades spielt ebenfalls eine Rolle in dieser Wärmegleichung. Räder mit größerem Durchmesser müssen sich nicht so schnell drehen wie Räder mit kleinerem Durchmesser, so dass der Kompressionszyklus nicht so oft auf einer bestimmten Strecke stattfindet. Aus diesem Grund können Antriebsreifen die Lasträder eines bestimmten LKWs überdauern, selbst wenn sie aus der gleichen Mischung bestehen.